Direkt zum Inhalt springen

St. Sebastianskapelle

St. Sebastianskapelle

Das älteste und wertvollste Gebäude in Buch ist die St. Sebastianskapelle. Sie wird durch die römisch-katholische Kirchgemeinde FrauenfeldPLUS verwaltet.

1461 wurde sie erstmals urkundlich erwähnt, ist aber mit Sicherheit um viele Jahrhunderte älter. Die gotischen Wandmalereien entstanden um 1320 und zeigen in ausdrucksstarker Weise verschiedene Bilder der Passion und der Verherrlichung Christi. Diese wunderschönen Fresken wurden erst bei der Renovation der Kapelle 1938 wiederentdeckt und unter sachkundiger Leitung restauriert. Die Kapelle steht unter eidgenössischem Denkmalschutz.

Die St. Sebastianskapelle bietet 120 Sitzplätze an und eignet sich für Trauungen, Konzerte und Aufführungen. Sie kann über die römisch-katholische Kirchgemeinde FrauenfeldPLUS reserviert werden.